Drucken

Funktionsprinzifien

Die pneumatostatischen Führungs- und Erhaltungssysteme benutzen ein Gas, normalerweise Luft, als Schmiermittel.

Aus diesem Grund werden Sie LUFTLAGER genannt.

Die Luft wird unter Druck ins Innere der Komponente eingeführt und durch entsprechende, mehr oder weniger komplexe Diffusoren (Düsen und Mikroausarbeitungen) zwischen den interagierenden Flächen verteilt: zwischen diesen wird eine sehr dünne Luftschicht gebildet (Schmierpalt), mit einer Dicke von wenigen Tausendstel Millimetern, welcher als Schmiermittel fungiert.

pneumostatica
animazione-eng